Ich lebe!

So etz is der Valentinstag vorbei und ich hab ihn sogar ohne schlimme Depriphasen überstanden
Naja nee so schlimm isses ja etz auch net ^^
Heut war eig doch noch n ganz schöner Tag, Deutsch und Wirtschaft is zum Glück ausgefalln, also war Schule gar nich mal soooo schlimm *g* und heut Abend war ich dann noch im Proberaum und hab bissl Dart gespielt. Hab mim gewinnen aber mal den andern den Vortritt gelassen, sozial wie ich bin
Sonst gibts eig net viel zu erzähln, außer dass ich ENDLICH die Bilder von der Party am Tümpel im Mai letztes Jahr *lol* in die GALLERY hab *stolzbin* und sogar auch noch die von meinem B-Day und die von Uttenreuther Kärwa!!! *nochmehrstolzbin* Also guggt se euch an und schreibt doch wenn ihr Lust habt ma nen Kommentar drunter ^^

Naja also des wars eig auch scho fast wieder, hab noch n neues Gedicht, gestern erst fertig geworden... Also hier isses:

ENGEL

Du, mein Engel, kamst zu mir;
Ich war wie betäubt, so einsam hier.
Mehr als Umrisse sah ich nicht,
So geblendet war ich von deinem Licht.
Berauschende Schönheit, oh wärmender Schein!
Nun müsste ich nie mehr alleine sein.

Dein kleiner Engel war ich sodann,
So flogen wir beide gen Himmel an.
Oft sah ich nach unten, fürchtet' den Fall,
Doch nur ein Blick von dir und es war mir egal.
Heute lieg' ich am Boden, spür' nur noch den Schmerz,
Doch du fliegst dort oben und hast noch mein Herz!

Ich kann's noch nicht glauben und flehe dich an:
Komm heil' meine Wunden, wie einst du's getan!
Du willst mich nicht hören, allein lieg ich da
Im Blut meiner Wunden; so wird mir nun klar:
Du bist kein Engel, wirst nie einer sein,
Denn kein Engel könnte so grausam sein...


So also des wars dann etz echt, vllt folgt ja bald nomma n Gedicht, wer weiß, hab zur Zeit irwie wieder so ne Schreibphase...

Also dann bis bald,
Hab euch lieb,
eure Anja

1 Kommentar 15.2.07 00:22, kommentieren

Werbung


Mein Traum

Kennst du die Dunkelheit?
Die kalte einsame Nacht, die dich sanft umhüllt und dir Flügel verleiht?
Erst in ihr beginne ich richtig zu leben…
Mein Lebenselexir: Mein Traum…

Ich spüre die kalte klare Luft,
wie sehr ich sie liebe…
Und doch lässt sie mich zittern, mich beinah erfrieren.
Sie strömt in meine Lungen, benebelt meine Sinne
Und schon bald beginne ich zu träumen…

Jetzt fliege ich, bin frei, bin glücklich!
Jetzt bin ich wieder in meiner Welt…

Ich träume von allem und doch von nichts,
Immer allein, doch nie ohne dich.

Dann scheinst du so nah, bist nicht soweit fort;
in meinem Traum lass ich dich meine Tränen trocknen.

So tanke ich Kraft,
Nacht für Nacht,
Traum für Traum.

Die Nacht: mein Zuhause,
Die Sterne: mein Licht,
Du: mein Leben…

…ich erwache…
…bin geblendet…
…ich fühle…
…nichts…
…ich bin wieder…
…tot…
…jeden…
…verdammten…
…Tag…



So naja wollt mich ma wieder melden... Hab heut dieses Gedicht auf meinem Laptop gefunden... hatte es vor ner weile angefangen und dann heut mal zu Ende geschrieben... Naja wusste net was ich hier rein schreiben sollte also hab ich da etz einfach ma des Gedicht hin ^^

Also dann, ich hoffe ich kann mich bald mal wieder aufraffen was zu schreiben...

Bis denn,
Hab euch lieb,
eure Anja

9.2.07 19:50, kommentieren

Endlich keine Zahnspange mehr!!


Jaaa ich hab heut früh endlich meine Spange rausbekommen ^^ Voll cool, die Zähne fühln sich auf einmal so glatt an *g*
Naja des is eig auch schon des wichtigste was ich mitteilen wollte...

Ich sollte langsam mal Geschichte lernen, schreib morgen Klausur und hab noch nix gemacht... Naja ich werds scho irwie schaffen ^^

So etz weiß ich nimmer was ich schreiben soll

Also machts gut,
Hab euch lieb
eure Anja

1 Kommentar 5.12.06 14:49, kommentieren

müde, aba irwie glücklich ^^

Sooo, nachdem ich - mal wieder - ewige Zeiten meinen Blog völlig vernachlässigt hab, hab ich mich heut ma hingehockt und mich nach nem neuen design umgeschaut und dieses tolle von "bloodedroses" gefunden
Nach langem rumprobieren, ändern und hoffen, dass ich nix falsch mach isses zwar noch net ganz so, wie ichs eig haben will, aber für heute bin ich echt zufrieden Mehr würd ich etz auch beim besten Willen nimmer schaffen, bin einfach viiiiieeel zu müde!
Ich hoff ma dass ich mich bald - möglichst schon heute ^^ - dazu aufraffen kann hier weiter zu machen und nochma bissl was zu schreiben, aba versprechen will ich ma nix *g*

Hab euch lieb,
eure Anja

22.11.06 03:15, kommentieren

kurzes Lebenszeichen

Wollte mich nur mal wieder melden, weil ich scho wieda sooo lang nix mehr geschrieben hab.... Zur Zeit kotzt mich echt alles an... Schule nervt, vor allem wenn man so wie heut bis 16.45 Unterricht hat und einfach gar nimmer denken kann -.- und überhaupt bin ich total neben der Spur... Und dann fahrn wir auch noch übers Wochenende zu Verwandten in die Nähe von Hannover, wo ich mal überhaupt gar nix zu tun hab, das wird Hölle
Ok viel mehr will ich etz auch gar net schreiben, nur noch n Songtext für euch und bei Gedichte is auch was neues...

ROXETTE - FADING LIKE A FLOWER

In a time where the sun descends alone,
I ran a long long way from home
To find a heart that's made of stone.
I will try, I just need a little time
To get your face right out of my mind,
To see the world through different eyes.

Every time I see you
Oh I try to hide away,
But when we meet it seems I can't let go.
Every time you leave the room
I feel I'm fading like a flower.

Tell me why?
When I scream there's no reply,
When I reach out there's nothing to find,
When I sleep I break down and cry.

Every time I see you
Oh I try to hide away,
But when we meet it seems I can't let go.
Every time you leave the room
I feel I'm fading like a flower.

Fading like a rose,
Fading like a rose,
Beaten by the storm,
Talking to myself,
Getting washed by the rain,
It's such a cold cold town...

1 Kommentar 11.10.06 19:30, kommentieren